Die Lobbyisten Gottes - Beter im Bundeshaus

Geschrieben von Yvette Estermann am 8.3.2009 @ 13:36:21 mit 189 Worten

Im Märchen trifft man eine Fee und bekommt drei Wünsche geschenkt. Dies ist mir noch nie passiert!

Wissen Sie, dass es im Bundeshaus offizielle Beterinnen und Beter gibt? Und am 4. März habe ich im Hörsaal der Universität Luzern eine Gruppe von Christen getroffen. Das Treffen lief unter dem Titel: „Als Beter im Bundeshaus“. Diese engagierten Menschen haben mir die Möglichkeit gegeben, für drei Anliegen in der Politik Gebete zu sprechen.

Alles, was wir Politiker brauchen in dieser bewegten Zeit, ist Kraft. So haben wir gemeinsam gebetet, dass die Parlamentarier und die Regierung genug Kraft erhalten, um für die Zukunft unseres Landes das Beste zu tun!

Lächerlich? Unnötig? Von wegen! Wie mehrere Studien beweisen, verbessert sich sogar der Gesundheitszustand der Kranken, für welche gebetet wird.

Die Herausforderungen dieser Tage brauchen viel Kraft, Weisheit und Mut. Weisheit, die richtige Entscheidung zu treffen, Kraft, diese umzusetzen und Mut, voll dahinter zu stehen!

Beim Beten ist mir dieser Satz in den Sinn gekommen:

„Gott ist kein Krisenmanager, der eine Krise verhindern kann. Aber er kann uns Kraft geben, diese zu bewältigen!“

8 Kommentare

Kommentar von: Hansruedi Koch [Besucher]
Hansruedi Koch

Goldrichtig, danke für diesen weisen Beitrag.

14.03.09 @ 13:20
Kommentar von: stefan [Besucher]
stefan

das beten den betenden helfen kann, ist für mich nachvollziehbar. Auch denkbar ist, dass es jenen hilft, für die gebetet wird, sofern sie davon wissen. Aber was sind das für studien, die beweisen, dass es auch hilft, wenn jemand nicht weiss, dass für ihn/sie gebetet wird?

14.03.09 @ 14:50
Kommentar von: JosiKoch [Besucher]
JosiKoch

Hochachtung Frau Estermann!
Für Ihren Bekennermut und Glaubwürdigkeit kann man Sie nur beneiden. Machen Sie weiter so und lassen Sie Sich nicht beirren.Den Zweiflern sei gesagt: Hätten die geld- und raffgieregen Banker und Wirtschaftsbosse aus einer ähnlichen Haltung gedacht und
g e h a n d e l t müsste man keine Krise “wegbeten” denn es gäbe sie nicht.
Es bräuchte wiel mehr ähnlich verantwortungsvolle Persönlichkeiten, nicht nur in der Politik sondern auch in Wirtschaft und Finanzwelt!
Frau Estermann, weiterhin mutiges und segenreiches Wirken für eine bessere Zukunft!

JosiKoch

15.03.09 @ 11:13
Kommentar von: Gerry [Besucher]
Gerry

Das tönt ja interessant. Könnten sie bitte die Quellen der Studien angeben die das angeblich beweisen sollen. Im TagesAnzeiger hatte ich gelesen, dass eine Studie zeigte, dass beten nichts nützt. Bin jetzt schon etwas verwirrt!

15.03.09 @ 15:53
Kommentar von: susanne [Besucher]
susanne

Das Thema ist hochinteressant und aktuell. Ich würde mich sehr für die erwähnten Studien zum Zusammenhang von Beten und Gesundheit interessieren. Könnten sie mir die Refenz zukommen lassen? Danke!

15.03.09 @ 19:13
Kommentar von: [Mitglied]
Yvette Estermann

Liebe Blog-Besucher,

Herzlichen Dank für Ihr Interesse!
Ich bin gerade dabei, in einem 2. Teil dieses Beitrags einige zusätzliche Informationen zusammen zu stellen.

Ich danke für Ihr Verständnis!

Gruss
Yvette Estermann

16.03.09 @ 12:45
Kommentar von: Andy Zimmermann [Besucher]
Andy Zimmermann

Vielen Dank für Ihr Bekenntnis. Wir haben in unserer Firma auch eine Gebetsgruppe. Das Gebete erhört werden, habe ich schon mehrfach erfahren.
Herr Jenny hingegen hat mich arg enttäuscht mit seinen Äusserungen zu diesem Thema. Was hat er für Befürchtungen, wenn Politiker beten?

21.03.09 @ 00:07
Kommentar von: Klaus Humbert Sursee [Besucher]  
Klaus Humbert Sursee

Das ist wunderbar, dass es im Bundeshaus eine Gebetsgruppe gibt. Meine Frau und ich beten jeden Morgen, manchmal auch für die Behörden und den Staat. Dazu haben wir 15 christliche Lieder auswendig gelernt, total etwa 60 Stophen, dazu gehört auch die Landeshymme mit allen 4 Strophen.(Gut für die Hirnzellen). Wir sind jetzt 50 Jahre verheiratet und feiern im August 2010 die Goldene Hochzeit.

31.07.10 @ 23:02


Formular wird geladen...